Schlafapnoe kann folgende Auswirkungen haben:

• Beziehungsprobleme • Hoher Blutdruck
• Chronische Schlafstörungen • Herzrasen
• Morgendliche Kopfschmerzen • Schlaganfall
• Depressionen • Herzinfarkt
• Tagesmüdigkeit und Konzentrationsschwäche
• kürzere Lebenserwartung
• Impotenz

 

Entspannte Kieferposition verursacht
das Zurückfallen der Zunge
(rot) in den Rachenraum und
somit Verengung oder sogar den
Verschluss der Atemwege.

TAP® hält den Unterkiefer vorne
und den Atemwege offen.

TAP® – die einfache und
schnelle Lösung

Was ist Schnarchen?
Schnarchen ist für die Meisten von uns zuerst einmal
Ausdruck eines tiefen Schlafs. Für viele Andere
allerdings bedrohliche Störung der gemeinsamen
Nachtruhe oder sogar lebensbedrohliche Schlafstörung.
Schnarcher sind zwar oft einsam aber nicht allein.
60% aller Männer und 40% der Frauen über 60
Jahre sowie 10% der Männer und 5% der Frauen bei
den 30-Jährigen schnarchen. Viele von ihnen, ohne es zu wissen.

 

Wie entsteht schnarchen?
Durch das Entspannen von Gaumensegel und Zunge
verengt sich im Schlaf der natürliche Atemweg. Beim
Atmen entsteht so eine Vibration der Weichteile im Rachen,
die die bekannten Schnarchgeräusche erzeugt.
Die TAP®-Schiene:
• aus einem biokompatiblen und nickelfreien Werkstoff
= besonders patientenfreundlich
• wird individuell für Sie angepasst
• können Sie selbst jederzeit einstellen
• ist einfach zu bedienen und angenehm zu tragen
• sorgt sofort für gesunde und entspannte Atmung

 

Ganz gleich, ob das Schnarchen Ihre Beziehung
oder Ihre Gesundheit bedroht, die einfachste Hilfe
ist die TAP®-Schiene.
Diese harmlose Kunststoffschiene, die Sie nur während
des Schlafens tragen, hält ganz einfach Ihren
Unterkiefer vorn und somit die Atemwege frei.
Ohne operative Eingriffe oder langwierige Behandlungen
fertigt Ihnen Ihr Kieferorthopäde oder
Zahnarzt Ihre individuelle Schiene an und befreit
Sie sofort von Ihren Schnarch-Problemen.
TAP® – Ihr Helfer, nicht nur
bei gesundheitlichen Problemen.
Die TAP®-Schiene hilft Ihnen, das störende Schnarchen
und somit die beziehungs- und gesundheitsgefährdenden
Auswirkungen zu vermeiden.
Ganz gleich, ob Sie oder Ihr Partner/Ihre Partnerin
schnarchen. Fragen Sie einfach Ihren Kieferorthopäden
oder Zahnarzt. Der berät Sie gern.